In|du|strie-Initiative: Auszubildende enthüllen das Banner

Drei Auszubildende von Teutemacher Glas und Spiegel enthüllten am Donnerstag, 24.5.2012, an der Blumenstraße das Banner der In|du|strie - Initiative. Die beiden Industriekauffrauen Marina Siegelmann und Sophie Terharen und der Flachglasmechaniker Joshua Hagemeyer, die bereits ihre schriftlichen Abschlussprüfungen abgelegt haben, stehen stellvertretend für die elf Auszubildenden, die das Unternehmen in diesem Jahr beschäftigt.

Teutemacher Glas und Spiegel unterstützt die Idee der In|du|strie - Initiative, der in Warendorf insgesamt zehn Betriebe angehören, um die Bedeutung des produzierenden Gewerbes für die Beschäftigung und den Wohlstand einer Region zu unterstreichen. Die Industrie fertigt Produkte, die im Falle des Isolierglasherstellers Teutemacher für Energieeinsparung sorgen. Die Industrie engagiert sich für den Umweltschutz und die Einsparung von Ressourcen, was die Ökoprofit- Zertifizierung von Teutemacher zeigt. Die Industrie sorgt für Beschäftigung, nicht nur in den eigenen Unternehmen, sondern auch in anderen Bereichen, wie z. B. im Handwerk und Dienstleitungssektor. Und sie bildet junge Menschen aus, bei Teutemacher beispielsweise zu Industriekaufleuten, Flachglasmechanikern und Glasern, beim Schwesterunternehmen Mebatec Metallbautechnik zum Metallbauer. Industrieunternehmen engagieren sich auf sozialer, kultureller und sportlicher Ebene für das Gemeinwohl.

Als das ist allgemein offensichtlich zu wenig bekannt, denn die Industrie erhielt bei einer Bevölkerungsbefragung nur die Schulnote 3,1. "Durch die Kampagne wollen wir mit den Menschen ins Gespräch kommen, indem wir unsere Unternehmen öffnen beispielsweise für Betriebsbesuche. Wir wollen vermehrt die Schulen ansprechen, um im Dialog gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln", so Carl Pinnekamp, Inhaber von Teutemacher Glas und Spiegel.

Teutemacher Glas ist ein Industrieunternehmen, das Isolierglas und Glas - Serien für die Möbelindustrie maschinell produziert. Die Kombination aus industrieller Fertigung kombiniert mit dem handwerklichem Geschick der Mitarbeiter zählt zu den Stärken des Unternehmens.

Das Familienunternehmen ist seit 1920 in Warendorf ansässig. An der Südstraße ist auch das Schwesterunternehmen Mebatec Metallbautechnik untergebracht, das Fassaden aus Aluminium und Glas, Eingangstüren, Wintergärten und außenliegende Beschattungssysteme herstellt und montiert. Insgesamt werden 100 Mitarbeiter und 11 Auszubildende (Industriekaufleute, Flachglasmechaniker, Glaser, Metallbauer) beschäftigt. Die Ausbildungsquote beträgt regelmäßig mehr als zehn Prozent. Aktuell ist noch ein Ausbildungsplatz zum Glaser frei. Der Beginn der Ausbildung ist der 1. August 2012. Interessenten können sich noch kurzfristig bewerben.

Qualität und Zuverlässigkeit - das sind die Unternehmensziele, die nur mit gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern erreicht werden. Seit mehr als 30 Jahren bildet Teutemacher aus, mehr als 50 junge Menschen haben in der Zeit ihre Ausbildung erfolgreich absolviert, viele von ihnen sind immer noch für das Unternehmen tätig. 

Daneben wird viel für die Weiterbildung getan. So wird gemeinsam mit den Warendorfer Unternehmen der In|du|strie - Initiative Ende August zwei Seminare für die Auszubildenden des neuen Jahrgangs zum Thema "Zeitgemäße Kundenkommunikation" durchgeführt. 

Ein Beispiel für eine erfolgreiche Schulungsmaßnahme im vergangenen Jahr war die Weiterbildung zur IHK Fachkraft für Prozessoptimierung. Zwölf Mitarbeiter von Teutemacher Glas und Spiegel und zwei Mitarbeiter von Mebatec Metallbautechnik haben die IHK-Prüfung mit sehr gutem Ergebnis absolviert. 

Der Maßnahme vorausgegangen war eine Verbesserung der Organisation des Ideenmanagements im Unternehmen. Hier gab es eine Schulung für alle Mitarbeiter, die den sog. "STOPschildführerschein" ablegten. Spezielle Vordrucke erleichtern den Mitarbeitern nun, ihre Ideen vorzutragen. Jeder Vorschlag, also jedes Stopschild, muss bearbeitet werden, d.h. der unmittelbar Vorgesetzte beurteilt, ob es Sinn macht, die Idee umzusetzen. So fällt keine Idee unter den Tisch. 

Teutemacher Glas und Spiegel ist als Ökoprofit- Betrieb ausgezeichnet. Dafür hatten die Mitarbeiter von Teutemacher Glas und Spiegel vorher ein Jahr lang mit erfahrenen Beratern alle Möglichkeiten der Einsparung von Strom, Gas, Wasser, Abfall und Kraftstoff untersucht. Verschiedene Experten durchleuchteten zusätzlich in fünf Betriebs-Rundgängen alle Unternehmensbereiche. In den acht gemeinsamen Ökoprofit -Workshops ging es um Weiterbildung, Mitarbeitermotivation und rechtliche Aspekte sowie den Erfahrungsaustausch mit den anderen beteiligten Betrieben. "In unserem Unternehmen fühlen wir uns schon aufgrund unseres Produktangebots der Umwelt verpflichtet", sagt Carl Pinnekamp. "Glas ist ein ökologischer Werkstoff, hergestellt aus Quarzsand, Kalk, Soda und Glasscherben. Und das im Unternehmen produzierte Isolierglas hat u. a. die wichtige Funktion, Energie einzusparen." Für die Beteiligung an Ökoprofit sprach darüber hinaus, dass der sparsame Umgang mit begrenzten Ressourcen und die Vermeidung von Emissionen zu den Unternehmenszielen gehören.

Glocke Artikel
Glocke Artikel